Naturerlebnisse

Gnesta liegt in einer Provinz, die schon in der Altsteinzeit bewohnt war. Immer noch gibt es in der Natur viele Spuren aus dieser Zeit, z. B. Steinhaufen, Felszeichnungen und Burgruinen.

Durch schöne Natur kann man, zwischen Åkers Styckebruk und der See an Trosa, einen 40 Kilometer weiten Kanuweg paddeln. Man passiert über schöne Kleinseen und längs schmaler Meerengen mit steilen Ufern. Obwohl die Seen Marvikarna die genuinste Wildnis Södermanlands bieten, sind die Gewässer leicht zu paddeln mit wenigem Heben.

Im Winter können Sie auf den schönen Kanuwegen Eis laufen. Sehr beliebt ist auch auf den Seen Klämmingen und Båven zu winterangeln.

Der Wanderweg Sörmlandsleden geht durch Gnesta. Die Strecke entlang gibt es gute Rast- und Zeltplätze.

Nehmen Sie dem Fahrrad im Pendelzug nach Gnesta mit. Der Radweg Näckrosleden beginnt in Gnesta und geht mit 700 Kilometer durch Södermanland herum. Am Heimathof in Björnlunda beginnt der Radweg Eriksgatan, von Kulturdenkmälern, Runensteinen und schönen Kulturgebieten umgeben.